Gymnasium Kirn

Sie sind hier: Startseite » Projekte » "Junior" » Projekt def-amite

Schülerfirma def-amité

Am Anfang des Schuljahres 2009/2010 haben sich 18 Schülerinnen und Schüler des Sozialkunde Leistungskurses der MSS 11 dazu entschieden am Projekt, welches vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln angeboten wird und an unserer Schule schon eine lange Tradition hat, teilzunehmen.

So riefen wir die Schülerfirma DEF-amité ins Leben, mit tatkräftiger Unterstützung unseres Schulpatens Herr Heß, galt es, schnell eine Geschäftsidee zu entwickeln, um rasch in das Geschäftsleben einsteigen zu können. Wir verschrieben uns der Frühkindlichen Fremdsprachen Förderung und entwickelten ein Produkt bestehend aus einem Buch, einer Audio CD, einer selbstgenähten Handpuppe in Form eines Pinguins sowie ein Memory. Mit diesen Produkten wollten wir bereits Kinder im Kindergarten und Grundschulalter an die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch heranführen.

Wir konnten ein Jahr lang das Wirtschaftstreiben miterleben und lernten viele neue Aspekte kennen, denn es galt nicht nur die Geschäftidee zu entwickeln. Wir mussten ein funktionsfähiges Unternehmen aufbauen wo jeder seinen Aufgaben gerecht werden musste. Zusätzlich galt es eine Homepage zu gestalten, sowie einen Geschäftsbericht anzufertigen. Ein weiterer wichtiger Aspekt war der Verkauf unserer Produkte hier mussten die optimale Vertriebsform gefunden werden, so Besuchten wir nahe zu alles Märkte in unserer Region und gingen gezielt in Kindergärten und Schulen.

Unser Junior Jahr fand seinen Höhepunkt auf dem Landeswettbewerb in Mainz. Der Landeswettbewerb am 8.5.2010 in der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz in Mainz ist ein Wettbewerb unter den 10 besten Unternehmen aus Rheinland-Pfalz. Der Tag in Mainz begann für uns um 6 Uhr morgens, denn wir mussten früh genug in Mainz eintreffen, da bis zum Beginn des Wettbewerbes einen Präsentationsstand aufgebaut werden musste, der einer von drei Bewertungspunkten auf dem Wettbewerb war. Nach Beginn des Wettbewerbes besucht die Jury jedes Unternehmen und führt mit dem Vorstand ein Interview. Am Nachmittag präsentiert sich jedes Unternehmen noch mal kurz in einer fünf minütigen Bühnenpräsentation und liefert einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr. Nachdem die Jury alle drei Kategorien bewertet hat, wurden am späten Nachmittag die ersten drei Plätze verlesen. Wir belegenden einen hervorragenden zweiten Platz und erhielten genau wie der dritte Platz eine Geldspende, den ersten Platz belegte nur sehr knapp vor uns Nieder-Olm und gewann somit die Teilnahme auf dem Bundeswettbewerb in Berlin. Es war zwar eine hervorragende Leistung die unser Team ablieferte, dennoch war die Enttäuchung groß, das es nicht um ersten Platz gereicht hat, denn wie auch die Jury mehr mals beteuerte, war es eine sehr knappe Entscheidung.

Zum Abschluss kann man jedoch sagen das vergangene Jahr war trotz seiner Arbeitsintensiven Zeit allein schon dadurch, dass wir alle Produkte selber herstellten, eine sehr schöne Erfahrung.

Danke nochmals an alle die uns unterstützt haben.