Gymnasium Kirn

Sie sind hier: Startseite » Fächer » Französisch » Schüleraustausch » Individualaustausche

Individualaustausche

 

Schuman-Programm für die 8. - 10. Klassen (Rheinland-Pfalz/Lothringen/Belgien)

Dieses Programm bieten SchülerInnen ab der 8. Klasse die Möglichkeit, ihre französischen Sprachkenntnisse zu vertiefen und in die französische Kultur einzutauchen.

Für SchülerInnen der 8. und 9. Klasse wird ein 2-Wochen-Programm angeboten, SchülerInnen der 9. und 10. Klasse können auch am 4-Wochen-Programm teilnehmen.

 

Voltaire-Programm für die 8. - 10. Klassen

Dieses Austauschprogramm wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in Kooperation mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz und dem französischen Bildungsministerium (Education Nationale) durchgeführt.

Es richtet sich an SchülerInnen der 8. - 10. Klassen, die neben guten Sprachkenntnissen auch ein hohes Maß an Motivation und Interesse für Frankreich zeigen.

Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen wird den SchülerInnen ihr jeweiliger Austauschpartnern zugeteilt. Dann besuchen die französischen Gäste zuerst ihre Partner in Deuschland für 6 Monate, bevor dann die deutschen SchülerInnen ihre Reise nach Frankreich antreten. Auf diese Weise gehen die beiden Austauschpartner ein komplettes Jahr lang gemeinsam zur Schule.

 

Romain-Rolland-Programm für die 9. Klassen (Rheinland-Pfalz/Burgund)

Dieses Programm richtet sich an motivierte SchülerInnen, deren Sprachkenntnisse die Teilnahme am Unterricht in der Fremdsprache ermöglichen. Durch die zunächst ungewohnten Lebensumstände wird von den Jugendlichen Eigenständigkeit, Offenheit sowie ein hohes Maß an Toleranz verlangt.

Der Austausch findet in konsekutiver Form i.d.R. im Herbst statt, d.h. die SchülerInnen leben jeweils zwei Wochen in der Gastfamilie und besuchen den Unterricht im Nachbarland. Insgesamt dauert der Austausch somit vier Wochen.

 

Anna Seghers Programm für die 10. Klassen (Rheinland-Pfalz/Burgund)

Dieses Austauschprogramm beinhaltet einen jeweils einwöchigen Aufenthalt im Gastland. Beide Begegnungen finden unmittelbar hintereinander Anfang des Jahres statt, sodass die SchülerInnen insgesamt zwei Wochen mit ihren burgundischen Partnern verbringen.